F.3 Zu „Verfälschung“

Als „verfälscht“ sind zu beurteilen:

Würste, die mehr an histologisch nachweisbaren Knochenteilchen enthalten, als im Rahmen eines Zufallsbefundes (siehe E.4) toleriert wird und einen Calciumgehalt von mehr als 200 mg/kg aufweisen. Wenn der Eintrag von Calcium durch andere Zutaten als Rohfleisch nicht ausgeschlossen werden kann, ist dies gemeinsam mit einer allfälligen Abtrocknung bei der Beurteilung des Calciumgehaltes entsprechend zu berücksichtigen.

nach oben
JSN Solid 2 is designed by JoomlaShine.com | powered by JSN Sun Framework