Anhang 3 / 1. Zusätzliche Kriterien

Zur weiteren Sicherstellung der Trinkwasserqualität werden für folgende Stoffe Indikatorparameterwerte festgelegt:

Stoff (Indikatorparameter) Wert
(± Beurteilungs-toleranz) 4)
Einheit
Aliphatische Kohlenwasserstoffe (Mineralöle) 0,1 (± 0,03) mg/l
Barium 1 (± 0,2) mg/l
Calcium 400 (± 40) mg/l
Chlorit 3) 0,2 (± 0,04) mg/l
Kalium 50 (± 5) mg/l
Leichtflüchtige halogenierte aliphatische Kohlenwasserstoffe außer den in der TWV genannten, wie z.B. 1) Trichlorfluormethan, Dichlordifluormethan, 1,1,1-Trichlorethan 30 (± 7,5) µg/l
1,1-Dichlorethen 0,3 (± 0,1) µg/l
Tetrachlormethan 3 (± 1) µg/l
Magnesium 150 (± 15) mg/l
Phosphate (PO4) 0,3 (± 0,1) mg/l
Gesamtphosphat nach Zudosierung (PO4) 6,7 (± 1,0) mg/l
Silber 2) 0,08 (± 0,02) mg/l
Silikate nach Zudosierung (SiO2) 40 (± 4,0) mg/l
Zink    
bei Wasser im Verteilungsnetz 0,1 (± 0,01) mg/l
bei Wasser aus Hausinstallationen 5 (± 0,5) mg/l
Gelöster Sauerstoff (Mindestwert) 3 (± 0,5) mg/l
Schwefelwasserstoff organoleptisch nicht wahrnehmbar

1) Werden über die im Anhang 1 angegebenen Stoffe hinausgehend weitere leichtflüchtige halogenierte aliphatische Kohlenwasserstoffe festgestellt, so gilt ein Summenrichtwert von 30 µg/l

2) Bei Wasser für Gebrauch unter besonderen Umständen, das mit Silber konserviert ist (Abschnitt 9 dieses Kapitels)

3) Bei der Desinfektion mit Chlordioxid

4) Absatz 8.4 gilt sinngemäß

Mindest-Gesamthärte 8,4°dH

Das Wasser sollte nicht korrosiv sein.

nach oben