B 31 Tee und teeähnliche Erzeugnisse

b31 teeVeröffentlicht mit Geschäftszahl:

BMG-75210/0010-II/B/13/2015 vom 18.02.2015

Änderungen, Ergänzungen:

BMGF-75210/0012-II/B/13/2017 vom 26.7.2017
BMGF-75210/0028-II/B/13/2017 vom 22.12.2017
BMASGK-75210/0005-IX/B/13/2019 vom 05.07.2019

 

Unterkategorien

TEE besteht ausschließlich aus den Blättern, Blattknospen und zarten Stielen von Varietäten der Spezies Camellia sinensis (L.) Kuntze, die nach üblichen Herstellungsverfahren bearbeitet wurden.

Schwarzer Tee ist fermentiert; er wird nach den üblichen Verfahren (Welken, Rollen, Fermentieren, Trocknen der Blätter) hergestellt.

Oolong Tee ist halbfermentiert; er wird nach den üblichen Verfahren (Welken, Rollen, Halbfermentieren, Trocknen der Blätter) hergestellt.

Grüner Tee ist nicht fermentiert; er wird nach den üblichen Verfahren (Welken und Rösten ("Pan Firing") beim chinesischen Grüntee bzw. Dämpfen ("Steaming") beim japanischen Grüntee, Rollen, Trocknen der Blätter) hergestellt.

Herstellungsübersicht für Tee - Hauptschritte und entsprechende Teetypen

  Welken Rollen Fermentieren Trocknen Schwarzer
    Tee
Pflücken Welken Rollen Halb fermentieren Trocknen Oolong
    Tee
  Welken,
Rösten bzw.
Dämpfen
Rollen   Trocknen Grüner
    Tee

csm Tee Herstellung eca9f97b2d

Weitere Erzeugnisse von Varietäten der Spezies Camellia sinensis (L.) Kuntze: neben den Erzeugnissen gemäß Abs. 1.1.2 bis 1.1.4 gibt es weitere Produktionsformen, die z. B. leicht fermentiert und luftgetrocknet werden, wie Weißer Tee, teil- bzw. anfermentiert werden, wie Gelber Tee oder nach- bzw. überfermentiert und speziell behandelt werden, wie Pu-Erh Tee.

Bei Tee werden Zusatzstoffe gemäß der EU-Zusatzstoffverordnung1 und insbesondere Teearomen nicht verwendet.

1 Verordnung (EG) Nr. 1333/2008 über Lebensmittelzusatzstoffe.

Entcoffeinierter Tee wird aus Tee nach Abs. 1.1.2 bis 1.1.4 und 1.1.6 hergestellt, dem das Coffein durch ein Verfahren nach dem letzten Stand der Technik mit Hilfe eines Extraktionslösungsmittels gemäß Extraktionslösungsmittelverordnung2 bis auf einen Höchstgehalt von 0,4 % in der Trockenmasse entzogen wurde.

2 Verordnung über die Verwendung von Extraktionslösungsmitteln bei der Herstellung von Lebensmitteln und Verzehrprodukten (Extraktionslösungsmittelverordnung), BGBl. Nr. 642/1995 idgF.

Tee-Extrakte sind wässrige Auszüge aus Tee, denen Wasser entzogen ist.

Aromatisierter Tee und aromatisierter Tee-Extrakt ist Tee bzw. Tee-Extrakt gemäß Abs. 1.1.1 und 1.1.9, dem zur Aromatisierung Aromen im Sinne der EU-Aromenverordnung3 zugesetzt worden sind.

3 Verordnung (EG) Nr. 1334/2008 über Aromen und bestimmte Lebensmittelzutaten mit Aromaeigenschaften in und auf Lebensmitteln sowie zur Änderung der Verordnung (EWG) Nr. 1601/91 des Rates, der Verordnungen (EG) Nr. 2232/96 und (EG) Nr. 110/2008 und der Richtlinie 2000/13/EG.

Instant-Teeprodukte sind Mischungen aus Tee-Extrakt und anderen Bestandteilen, insbesondere Genusssäuren (wie Zitronensäure, Weinsäure, Apfelsäure, Milchsäure), Zucker und Zuckerarten. Bestimmungsgemäß hergestellte Getränke mit Tee-Extrakten enthalten in 100 ml mindestens 0,12 g Tee-Trockenextrakt.

Erzeugnisse des Abschnittes 1.1 weisen die Begriffe nach Abs. 1.1.2 bis 1.1.4 und 1.1.6 als Bezeichnung im Sinne der EU-Lebensmittel-Informationsverordnung6 auf.

6 Verordnung (EG) Nr. 1169/2011 betreffend die Information der Verbraucher über Lebensmittel und zur Änderung der Verordnungen (EG) Nr. 1924/2006 und (EG) Nr. 1925/2006 des Europäischen Parlaments und des Rates und zur Aufhebung der Richtlinie 87/250/EWG der Kommission, der Richtlinie 90/496/EWG des Rates, der Richtlinie 1999/10/EG der Kommission, der Richtlinie 2000/13/EG des Europäischen Parlaments und des Rates, der Richtlinien 2002/67/EG und 2008/5/EG der Kommission und der Verordnung (EG) 608/2004 der Kommission.

Bei Angabe der geographischen Herkunft (Provenienz) muss der Tee ausschließlich aus diesem Gebiet stammen, z.B. "Schwarzer Tee Ceylon", "Herkunft: Ceylon".

Bei Angabe verschiedener geographischer Herkünfte (Provenienzen) enthält die Bezeichnung entweder die Namen aller Provenienzen (z. B. Ceylon-Assam-Schwarzer Tee) oder das Wort "Mischung" (z. B. Schwarzer Tee Ceylon–Mischung). Der erstgenannte namengebende Anteil muss zu mindestens 50 % aus dem deklarierten Gebiet stammen und die Eigenart der Mischung bestimmen.

Bei Mischungen aus schwarzem Tee mit zusätzlicher traditioneller Bezeichnung, wie "Englische Mischung", "Russische Mischung", "Türkische Mischung", "Ostfriesische Mischung" stellt diese keinen Bezug auf die geographische Herkunft, sondern auf eine charakteristische Geschmacksnote her.

Erfolgt eine Angabe des Zerkleinerungsgrades, werden Tees wie folgt unterschieden:

  • BLATT        Die Blätter werden bei der Herstellung nur geringfügig gebrochen.
  • BROKEN    Die Blätter werden bei der Herstellung mehrfach gebrochen.
  • FANNINGS  Besteht aus kleinen Blattteilen.
  • DUST          Besteht aus kleinsten Blattteilen.

Handelsübliche Bezeichnungen von Tees beziehen sich auf Größen und Aussehen, erlauben aber keinen Rückschluss auf den Genusswert. Beispiele für Tee-Sortierungen:

  • FOP             Flowery Orange Pekoe
  • OP               Orange Pekoe
  • P                  Pekoe
  • FBOP           Flowery Broken Orange Pekoe
  • BOP             Broken Orange Pekoe
  • BP                Broken Pekoe

Wird Tee mit Aromen im Sinne der EU-Aromenverordnung3 versetzt, so erfolgt der Hinweis auf die Aromatisierung in Verbindung mit der Bezeichnung, z. B. "Aromatisierter Schwarztee bzw. Schwarzer Tee, aromatisiert".

3 Verordnung (EG) Nr. 1334/2008 über Aromen und bestimmte Lebensmittelzutaten mit Aromaeigenschaften in und auf Lebensmitteln sowie zur Änderung der Verordnung (EWG) Nr. 1601/91 des Rates, der Verordnungen (EG) Nr. 2232/96 und (EG) Nr. 110/2008 und der Richtlinie 2000/13/EG.

Bei Mischungen von Tee (Mindestanteil 50 %) mit teeähnlichen Erzeugnissen werden diese in Verbindung mit der Bezeichnung zusätzlich angeführt (z.B. "Schwarztee mit Rooibos").

Tee-Extrakte und Instant-Teeprodukte müssen in ihrer Bezeichnung sinngemäß den Abs. 1.2.1 bis 1.2.4, 1.2.7 und 1.2.8 entsprechen.

Teeähnliche Erzeugnisse enthalten Pflanzenteile, die getrocknet, fermentiert oder geröstet zur Zubereitung wässriger Aufgüsse verwendet werden. Erzeugnisse, die unter alleiniger Verwendung von Trocken- bzw. kandiertem Obst hergestellt werden, sind nicht als teeähnliche Erzeugnisse anzusehen.

Extrakte aus teeähnlichen Erzeugnissen sind wässrige Auszüge von Pflanzenteilen gemäß Absatz 2.1.1.1, denen Wasser entzogen ist.

Aromatisierte teeähnliche Erzeugnisse und Aromatisierte Extrakte aus teeähnlichen Erzeugnissen sind Erzeugnisse gemäß Abs. 2.1.1 und 2.1.2, denen zur Aromatisierung Aromen im Sinne der EU-Aromenverordnung3 zugesetzt worden sind.

3 Verordnung (EG) Nr. 1334/2008 über Aromen und bestimmte Lebensmittelzutaten mit Aromaeigenschaften in und auf Lebensmitteln sowie zur Änderung der Verordnung (EWG) Nr. 1601/91 des Rates, der Verordnungen (EG) Nr. 2232/96 und (EG) Nr. 110/2008 und der Richtlinie 2000/13/EG.

Instant-Produkte sind Mischungen aus Extrakten teeähnlicher Erzeugnisse mit Zucker und Zuckerarten sowie anderen Lebensmitteln, ferner Genusssäuren (wie Zitronensäure, Weinsäure, Apfelsäure, Milchsäure). Erzeugnisse die unter alleiniger Verwendung einer Obstbasis hergestellt werden, sind nicht als teeähnliche Erzeugnisse anzusehen (z. B. Instant-Apfelsaft). In einem bestimmungsgemäß hergestellten oder zubereiteten Getränk beträgt der Gehalt an Trockenextrakt teeähnlicher Erzeugnisse mindestens 0,12 g in 100 ml des Getränkes.

Für Teeähnliche Erzeugnisse, die ausschließlich aus einem Bestandteil des Anhangs I bestehen, ist der Name der jeweiligen Pflanze oder des Pflanzenteiles auch in Verbindung mit dem Wort "-tee" als Bezeichnung im Sinne der EU-Lebensmittel-Informationsverordnung6 üblich, z. B. Pfefferminze, Pfefferminzblätter oder Pfefferminztee; werden 2 Pflanzenarten verwendet, werden beide in der Bezeichnung angeführt, z. B. "Hagebutte mit Hibiskus" oder "Hagebuttentee mit Hibiskus".

Die Bezeichnung von Mischungen teeähnlicher Erzeugnisse erfolgt nach den überwiegend verwendeten Pflanzenteilen, z.B. Kräutertee, Früchtetee oder auch Blütentee.

Hinsichtlich gesundheits- und nährwertbezogener Angaben wird auf die EUVerordnung über nährwert- und gesundheitsbezogene Angaben über Lebensmittel11 verwiesen.

11 Verordnung (EG) Nr. 1924/2006 über nährwert- und gesundheitsbezogene Angaben über Lebensmittel.

Werden teeähnliche Erzeugnisse (unter Ausnahme der Erzeugnisse gemäß Abs. 2.1.3.1) mit Aromen im Sinne der EU-Aromenverordnung3 versetzt, so erfolgt der Hinweis auf die Aromatisierung in Verbindung mit der Bezeichnung, z. B. Aromatisierter Pfefferminztee.

3 Verordnung (EG) Nr. 1334/2008 über Aromen und bestimmte Lebensmittelzutaten mit Aromaeigenschaften in und auf Lebensmitteln sowie zur Änderung der Verordnung (EWG) Nr. 1601/91 des Rates, der Verordnungen (EG) Nr. 2232/96 und (EG) Nr. 110/2008 und der Richtlinie 2000/13/EG.

Auf der Verpackung teeähnlicher Erzeugnisse erfolgt ein deutlich sicht- und lesbarer Hinweis darauf, dass diese Produkte bei der Zubereitung "mit kochendem Wasser" zu überbrühen sind, ausgenommen davon sind Instant-Produkte.

Die im Abs. 3.1.1 genannten Produkte werden z. B. als Tee-, Kräutertee-Getränk oder gleichsinnig bzw. üblicherweise als "Eistee" bezeichnet. Im Zusammenhang mit der Bezeichnung erfolgt ein Hinweis auf das verwendete Ausgangsmaterial, z. B. aus Schwarztee oder aus Kräutertee oder spezifisch aus Pfefferminze.

Zusätze weiterer Zutaten sind unter entsprechender Deklaration möglich. Auf geruch- und geschmackgebende Zusätze darf in der Bezeichnung hingewiesen werden, z. B. "Pfirsich-Eistee aus Schwarztee".

Erzeugnisse mit weniger als 0,12 % Tee-Trockenextrakt werden nicht als Teegetränk oder als Eistee in Verkehr gebracht.

*) "Schmuckdrogen" sind Drogen mit geringen oder keinen Wirkstoffen, die als Bestandteil einer Teemischung diese bunt erscheinen lassen (Hermann P.T. Ammon, Manfred Schubert-Zsilavec (Hrsg.): Hunnius Pharmazeutisches Wörterbuch 11., aktualisierte Aufl., de Gruyter, Berlin, Boston 2014)

**) Hinsichtlich Pflanzen und Pflanzenteilen, die in der Tabelle als neuartige Lebensmittel (=Novel Food) gekennzeichnet sind, wird auf die Unionsliste sämtlicher zugelassener neuartiger Lebensmittel (Durchführungs-VO (EU) 2017/2470) verwiesen. Die in der Unionsliste festgelegten Bedingungen, Kennzeichnungsvorschriften und Spezifikationen sind einzuhalten. Die Unionsliste wird laufend durch Zulassungen ergänzt - die jeweils aktuelle Version wird im Amtsblatt veröffentlicht und ist auf der Website der Europäischen Kommission zu finden. https://ec.europa.eu/food/safety/novel_food/authorisations/union-list-novel-foods_en

(lat.)
Deutscher Name,
Pflanzenteil in Verwendung
Weitere Bezeichnung(en) (Beispiel) Droge (lat.) Kommentar
(zu verwenden als)
Abies spp. Tanne, junge Sprossen, Triebspitzen Fir shoots    
Achillea millefolium s.l. Schafgarbe, Kraut Yarrow herb Millefolii herba Sippen mit Proazulenen (blauesäth. Öl) besitzen kein allergenes Potential (diploide und tetra­ploide Sippen)
Acorus calamus L. Kalmus, Wurzelstock Calamus roots Calami rhizoma Tetraploide Form darf nicht verwendet werden wegen des besonders hohen ß-Asarongehaltes (Toxizität!)
Agastache foeniculum (Pursh) Kuntze Anisysop, blühendes Kraut Duftnessel, Anis-Riesenysop    
Alchemilla vulgaris L. (Syn.: Alchemilla xanthochlora Rothm.) Frauenmantel, Kraut Ladies mantle herb, Spitz­lappiger Frauenmantel, Gemei­ner Frauenmantel, Löwenfuß Alchemillae herba  
Aleo ferox Mill. Aleo vera (L) Burm.f. Aloe, Kap-Aloe; Blatt, Blattgel     anthranoidfrei (z.B. Aloin)
Aloysia citriodora Palau Zitronenverbene, Kraut Zitronenstrauch, Zitronenduftstrauch, Wohlriechen­des Eisenkraut, Lemon verbena herb    
Althaea officinalis L. Eibisch, Blätter Althaea, Bismalva, Samt­pappel, Marshmallow leaves Althaeae folium  
Althaea officinalis L. Eibisch, Blüten   Althaeae flos Schmuckdroge*)
Althaea officinalis L. Eibisch, Wurzeln Marshmallow roots Althaeae radix
Angelica archangelica L. Angelika, echte, Kraut Gartenangelika, garden ange­lica Angelicae herba  
Angelica archangelica L. Angelika, echte, Wurzeln Gartenangelika, garden ange­lica, Engelwurz Angelicae radix  
Artemisia absinthium L. Wermuth, Kraut Absinth Absinthii herba  
Avena sativa L. Grünhafer, Kraut zur Zeit der Blüte      
Aspalathus linearis (Burm.f.) R.Dahlgren Rooibos, Kraut Rooibos herb, Rooibos-Tee, Rotbusch-Tee Aspalathi linearis herba  
Backhousia citriodora F.Muell. Zitronenmyrte, Blätter Lemon myrtle leaves    
Bellis perennis L. Gänseblümchen, Blüten Maßliebchen, Marienblume, Tausendschön, Studenten­röschen, Daisy flowers   Schmuckdroge*)
Bergera koenigii L. (syn. Murraya koenigii (L.) Spreng.) Curryblattbaum, Blätter Curry leaf tree leaves    
Betula pendula Roth, Betula pubescens Ehrh., Betula al-noides Buch.-Ham. ex D.Don Birke, Hängebirke, Weißbirke, Moorbirke, Haarbirke, Ruchbirke, Blätter Betula pendula Roth: Hänge­birke, Rauhbirke, Weißbirke, Sandbirke, Betula pubescens Ehrh.: Behaarte Birke, Besen­birke Betulae folium  
Calendula officinalis L. Ringelblume, Blüten Marigold flowers Calendulae flos Schmuckdroge*)
Cannabis sativa L. Faserhanf, Blätter     Beim Anbau kommen nur Hanf­sorten zum Einsatz, die a) im gemeinsamen Sortenkatalog der EU gemäß Artikel 17 der Richtli­nie 2002/53/EG oder b) in der österreichischen Sortenliste gemäß § 65 Saatgutgesetz 1997 idgF angeführt sind und deren Gehalt an Tetrahydrocannabinol (THC) 0,3 % nicht übersteigt. Maßnahmen der Guten Landwirtschaftlichen Praxis - wie die Wahl des Erntezeitpunktes vor der Blüte - sind zur Verringerung des THC-Gehaltes zu beachten. 
Capsella bursa-pastoris (L.) Medik. Hirtentäschel, Kraut Bauernsenf, Löffeli, Säcklichrut, Schinkenkraut, Schneiderbeu­tel, Taschenkraut, Shepherd's purse herb Bursae pastoris herba  
Carthamus tinctorius L. Färberdistel, Blüten Safflower flowers Carthamis flos Schmuckdroge*)
Centaurea cyanus L. Kornblume, Blüten, Zyane Cornflower flowers   Schmuckdroge*)
Centaurium erythraea Rafn (syn. Centaurium minus Garsault, Centaurium umbellatum Gilib.) Tausendgüldenkraut, Kraut Centaury herb Centaurii herba  
Ceratonia siliqua L. Johannisbrot, Früchte Bockshörndl, Karoben, Sodbrot, Carob fruits    
Chamaemelum nobile (L.) All., syn. Anthemis nobilis Kamille, römische, Blüten Große Kamille, Doppelte Kamil­le, English chamomile, Sweet chamomile, Roman chamomile flowers Chamomillae romanae flos  
Cichorium intybus L. Zichorie, Wurzeln gewöhnliche Wegwarte Cichorii radix  
Cinchona pubescens Vahl (syn. Cinchona succirubra Pav. ex Klotzsch, syn. Cinchona cordifolia Mutis) Chinarinde, Rinde Fieberrinde, Rote Chinarinde, Cinchona bark Cinchonae cortex  
Cinnamomum zeylanicum Blume Zimt, ceylonesisch, Rinde Ceylon-Zimt, Cinnamon Cinnamomi ceylanici cortex  
Cistus incanus L Pandalis Zistrose, Krau     siehe Unionsliste neuartiger Lebensmittel**)
Citrus × aurantium L. Pomeranze, Blüten Bitter Orange flowers Aurantii flos  
Citrus × aurantium L. Pomeranze, Schalen der reifen Früchte Bitterorangenschale, Bitter Orange peel Aurantii pericarpium  
Citrus latifolia (Tanaka ex Yu. Tanaka) Tanaka Limette, persische, Blüten      
Citrus latifolia (Tanaka ex Yu. Tanaka) Tanaka Limette, persische, Schalen der reifen Früchte      
Citrus limon (L.) Burm. f. Zitrone, Blüten Lemon flower    
Citrus limon (L.) Burm. f. Zitrone, Schalen der reifen Früchte Lemon peel Citri pericarpium  
Citrus reticulata Blanco / Citrus nobilis Lour. subf. deliciosa (Swingle) M.Hiroe Mandarine, Blüten Mandarin orange flower    
Citrus reticulata Blanco / Citrus nobilis Lour. subf. deliciosa (Swingle) M.Hiroe Mandarine, Schalen der reifen Früchte Mandarin orange peel    
Citrus sinensis (L.) Osbeck Orange, Blüten Sweet orange flower Citri sinensis flos  
Citrus sinensis (L.) Osbeck Orange, Schalen der reifen Früchte Sweet orange peel Citri sinensis pericarpi­um  
Cnicus benedictus L. Benedikte, Kraut Kardobenedikte, Benedikten­distel, Bitterdistel, Blessed thistle, Holy thistle herb Cnici benedicti herba  
Coriandrum sativum L. Koriander, Blätter      
Coriandrum sativum L. Koriander, echter, Früchte Coriander seeds Coriandri fructus  
Corylus avellana L. Haselnuss, Blätter Hazelnut leaves Coryli avellanae folium  
Corymbia citriodora (Hook.) K.D.Hill & L.A.S. Johnson Zitroneneukalyptus, Blätter      
Curcuma xanthorrhiza D.Dietr. Gelbwurz, javanisch, Wurzelstock Javanischer Kurkuma, Temoe lavak, Tewon lawa, Cur­cuma roots Curcumae xanthorrhizae rhizoma  
Cyclopia falcata (Harv.) Kies (syn. Cyclopia subternata Vogel), Cy­clopia genistoides (L.) Vent., Cy­clopia intermedia E.Mey. und Cyclopia sessiliflora Eckl. & Zeyh. Honigbusch, Kraut      
Cymbopogon citratus (DC.) Stapf (syn. Andropogon citratus DC.), Cymbopogon flexuosus (Nees ex Steud.) W.Watson, Cymbopogon jwarancusa subsp. olivieri (Boiss.), Cymbopogon martini (Roxb.) W.Watson, Cymbopogon nardus (L.) Rendle, Cymbopogon schoenanthus (L.) Spreng. und Cymbopogon winterianus Jowitt ex Bor Zitronengras, Kraut Lemongrass herb    
Echinacea angustifolia DC., Echinacea pallida Nutt. Und Echinacea purpurea L. Sonnenhut, Kraut      
Elettaria cardamomum (L.) Ma­ton Kardamom, Früchte Cardamom fruits Cardamomi fructus Aroma
Equisetum arvense L. Ackerschachtelhalm, Kraut Zinnkraut, Kannenkraut, Scheu­erkraut, Field horsetail herb Equiseti herba  
Eucalyptus globulus Labill. Eukalyptus, blauer, Blätter Fieberbaum, Blaugummibaum, Eucalyptus leaves, Blaugummi­baum Eucalypti folium  
Fagopyrum esculentum Moench Buchweizen, Kraut Buckwheat Fagopyri herba  
Foeniculum vulgare ssp. vulgare var. dulce Fenchel, süß, Früchte Sweet fennel fruits Foeniculi dulcis fructus  
Foeniculum vulgare ssp. vulgare var. vulgare Fenchel, bitter, Früchte Fennel fruits Foeniculi amari fructus  
Fragaria vesca L. Walderdbeere, Blätter Wild strawberry leave    
Galium odoratum (L.) Scop., (syn. Asperula odorata L.) Waldmeister, Kraut Sweet woodruff herb, Wohlrie­chendes Labkraut   Aroma
Galium verum L. Labkraut, echtes, Kraut Yellow bedstraw herb    
Glycyrrhiza glabra L., G. inflata (Batalin), G. uralensis (Fisch.) Süßholz, Wurzeln Liquorice roots Liquiritiae radix Verordnung (EU) Nr 1169/2011 Art. 10 Abs. 1 in Verbindung mit Anhang III
Helianthus annuus L. Sonnenblume, Blütenblätter, Blüten Sunflower Helianthi flos Schmuckdroge*)
Helichrysum arenarium (L.) Moench, Helichrysum gymnoce­phalum (DC.) Humbert, Helichrysum italicum (Roth) G.Don und Helichrysum stoechas (L.) Moench Strohblume, Blüten   Helichrysi flos Schmuckdroge*)
Hibiscus sabdariffa L. Hibiscus, Hibiscusblüten, Blütenkelche Roselle, Afrikanische Malve, Sabdariffa-Malve, Sabdariffa-Eibisch, Sudan-Eibisch, Hibiscus flowers Hibisci sabdariffae flos  
Hyssopus officinalis L. Ysop, Kraut Josephskraut, Hyssop herb Hyssopis officinalis herba  
Jasminum officinale L., Jasminum grandiflorum L. Jasmin, Blüten Weisser Jasmin, White jasmine flowers    
Lavandula angustifolia Mill. subsp. angustifolia; (syn. Lavan­dula officinalis Chaix) Lavendel, Blüten Lavender flowers Lavandulae flos  
Lavandula hybrida Reverchon ex Briq. Hybrid-Lavendel, Blüten      
Malva sylvestris L., Malva neglec­ta Wallr. Malve, Blätter Mallow leaves Malvae folium  
Malva sylvestris L. Malve, Blüten Mallow flowers Malvae sylvestris flos Schmuckdroge*)
Matricaria recutita (L.) Rauschert (syn. Chamomilla recu­tita L.) Kamille, echte, Blüten Kleine Kamille, Deutsche Kamil­le, Feldkamille, Camomile flowers Matricariae flos  
Medicago sativa L. Luzerne, Kraut Alfalfakraut, Alfalfa, Lucerne  
Melissa officinalis L. Melisse, Blätter Lemon balm leaves Melissae folium  
Mentha × gentilis L. (syn.: Men­tha x gracilis SOLE) Kärntner Minze      
Mentha × piperita L. Pfefferminze, Blätter Peppermint leaves Menthae piperitae foli­um  
Mentha spicata L. (Mentha spica­ta var. crispa) Krauseminze, Blätter Spearmint leaves    
Mentha suaveolens Ehrh. einschließlich M. x villosa (M. spicata x M. suaveolens) Apfelminze, Blätter Rundblättrige Minze, Apple mint    
Mentha x rotundifolia (L.) Huds. = M. suaveolens x M. longifolia Rundblättrige Minze, Blätter      
Monarda didyma L. Goldmelisse, Blüten Rote Melisse, Scharlachmo­narde, Bienenbalsam, Bee balm flowers    
Monarda punctata L. Punktierte Bergamotte, Blätter Punktierte Indianernessel, spot­ted beebalm    
Monarda fistulosa L. Wilde Bergamotte, Kraut Wild bergamot, bee balm, Wilde Indianernessel, Wilde Monarde    
Morinda citrifolia L. Indischer Maulbeerbaum, Blätter Noni-Baum, Noni   siehe Unionsliste neuartiger Lebensmittel**) 
Moringa oleifera Lam. Meerrettichbaum, Blätter      
Nepeta cataria L. Katzenminze, Kraut Catmint herb    
Ocimum basilicum L. Basilikum, Blätter Basil    
Origanum majorana L. Majoran, Kraut Kuttelkraut, Gartenmajoran, Wurstkraut, Marjoram herb    
Orthosiphon stamineus Benth. (Syn.: Orthosiphon aristatus (Blume) Miq. ) Orthosiphon, Blätter Javatee, Katzenbart Orthosiphonis folium  
Paeonia officinalis L. Pfingstrose, Blütenblätter Peony flowers   Schmuckdroge*)
Panax ginseng C.A.Mey. Ginseng, echter, Wurzeln koreanischer Ginseng, gemeiner Ginseng, Asian Gin­seng, Ginseng roots Ginseng radix  
Papaver rhoeas L. Klatschmohn, Blüten Field poppy flowers Papaveris rhoeados flos Schmuckdroge*)
Passiflora incarnata L. Passionsblume, Blüten fleischfarbige Passionsblume, Passion flower Passiflorae flos Schmuckdroge*)
Passiflora incarnata L. Passionsblume, Kraut fleischfarbige Passionsblume, Passion flower Passiflorae herba  
Peumus boldus Molina, (syn. Peumus fragrans Pers., syn. Bol­dea fragrans (Pers.) Endl.) Boldo, Blätter Boldu leaves Boldo folium Ausschließlich als Aroma für Mate
Picea abies (L.) H.Karst. Fichte, gemeine, Triebspitzen Spitzen, Gemeine Fichte, Fichte, Gewöhnliche Fichte, Rotfichte, Rottanne Piceae turiones recentes  
Plantago lanceolata L. Spitzwegerich, Blätter Ribwort plantain leaves Plantaginis lanceolatae folium  
Primula elatior (L.) Hill, Primula veris L. Schlüsselblume, Blüten Cowslip, Primrose flowers Primulae flos Schmuckdroge*)
Prunus spinosa L. Schlehe, Blüten Schwarzdorn, Schlehdorn, Sloe flowers Pruni spinosae flos  
Rosa damascena Mill. Rose, Blüten     Schmuckdroge*)
Rubus fruticosus L. Brombeere, Blätter Blackberry Rubi fructicosi folium  
Rubus idaeus L. Himbeere, Blätter Raspberry leaves Rubi idaei folium  
Rubus suavissimus S.K.Lee Brombeere, süße, Blätter Sweet blackberry    
Salvia fruticosa Mill. (Syn.: Salvia triloba) Griechischer Salbei, Blätter      
Salvia officinalis L. Echter Salbei, Blätter Edelsalbei, Königssalbei, Gar­tensalbei, Garden Sage, Sage leaves (E) Salviae folium  
Salvia sclarea L. Muskatellersalbei, Kraut clary sage    
Sambucus nigra L. Holunder, Blüten Elder flowers Sambuci flos  
Sideritis scardica Griseb., Sideritis clandestina (Bory & Chaub.) Hayek Bergtee, griechischer, Kraut Gliedkraut, Griechischer Bergtee, Greek mountain tea    
Sideritis syriaca L. Syrisches Gliedkraut, Kraut Kretischer Bergtee    
Stevia rebaudiana Bertoni Süßkraut,
Süßblatt;
Blatt
Candyleaf,
sweatleaf,
sugarleaf
  in Tee, Kräuter- und Früchtetees
entsprechend dem
Novel Food Katalog
https://ec.europa.eu/
food/safety/novel_food/
catalogue_en
Syzygium aromaticum (L.) Merr. & L.M.Perry; (syn. Eugenia caryophyllata Thunb., syn. Caryophyllus aromaticus L.) Gewürznelke, Blüten Clove buds Caryophylli flos Aroma
Tabebuia impetiginosa (Mart.) Standl. Lapacho, Rinde Lapacho, Tecoma-Arten Tabebuiae cortex  
Theobroma cacao L. Kakao, Samenschalen Cocoa husks Theobromae testa  
Thymus saturejoides Coss. Marokkanischer Thymian, Kraut      
Thymus serpyllum L. Quendel, Krau Feldthymian, Creeping thyme Serpylli herba  
Thymus vulgaris L., Thymus zygis L. Thymian, Kraut Thyme herb Thymi herba  
Thymus × citriodorus (Pers.) Schreb. Zitronenthymian, Kraut Lemon thyme, Citrus thyme    
Tilia cordata Mill.,Tilia platyphyllos Scop. Linde, Blüten Winterlinde (T. cordata), Som­merlinde (T. platy-phyllos), Linden flowers (E) Tiliae flos  
Tilia tomentosa Moench, (syn. Tilia argentea DC.) Silberlinde, Blüten Silver lime flowers    
Tilia x vulgaris Hayne Linde, höllandische Blüten      
Trifolium pratense L. Rotklee, Blüten Wiesenklee, Red Clover flowers   Schmuckdroge*)
Trifolium repens L. Weißklee, Blüten     Schmuckdroge*)
Tropaeolum majus L. Kapuzinerkresse, Blüten     Schmuckdroge*)
Urtica dioica L., Urtica urens L. Brennessel, große, Blätter Haarnessel, Hanfnessel, Nesselkraut, Scharfnessel, Tau­sendnessel, stinging nettle herb, stinging nettle leaves (E) Urticae folium  
Verbascum thapsus L., Verbas­cum densiflorum Bertol., Verbas­cum phlomoides L. Königskerze, Blüten     Schmuckdroge*)
Viola arvensis Murray, Viola tricolor L. Stiefmütterchen, Blüten     Schmuckdroge*)
Viola odorata L. Märzveilchen, Blüten Sweet violet   Schmuckdroge*)
Viola tricolor L. Stiefmütterchen, Kraut Heartsease herb    
Vitis vinifera L. Wein, Blätter Grape leaves    
Zea mays L. Mais, Griffel und Blüten      
Zingiber officinale Roscoe Ingwer, Wurzelstock Ginger roots Zingiberis rhizoma  
        *) "Schmuckdrogen" sind Drogen mit geringen oder keinen Wirkstoffen, die als Bestandteil einer Teemischung diese bunt erscheinen lassen [Hermann P.T. Ammon, Manfred Schubert-Zsilavecz [Hrsg.]: Hunnius Pharmazeutisches Wörterbuch. 11., aktualisierte Aufl. de Gruyter, Berlin, Boston 2014]

Coffeinhaltige teeähnliche Erzeugnisse

(Verordnung (EU) Nr. 1169/2011 Art. 10 Abs. 1 in Verbindung mit Anhang III ist zu beachten)

Stammpflanze (lat.)Deutscher Name,
Pflanzenteil in Verwendung
Weitere Bezeichnung(en)
(Beispiel)
Droge (lat.)Kommentar
(zu verwenden als)
Cola acuminata, Cola nitida Kolasamen Kolanuss Colae semen  
Ilex paraguariensis A.St.-Hil. Mate, Blätter Mate leaves,
Paraguaytee, Yerba
Mate folium  
Paullinia cupana Kunth Guarana, Samen Gurnana seeds Paulliniae semen  

Früchtetees

Stammpflanze (lat.) Deutscher Name, Pflanzenteil in Verwendung Weitere Bezeichnung(en) (Beispiel) Droge (lat.) Kommentar (zu verwenden als)
Aronia melanocarpa (Michx.) Elliott Schwarze Apfelbeere, Früchte Kahle Apfelbeere    
Berberis vulgaris L. Berberitze, Früchte European barberry, Essig­beere, Dreidorn, Sandholz, Gemeine Berberitze, Sauerdorn Berberidis fructus  
Hippophae rhamnoides L. Sanddorn, Früchte Sea buckthorn fruits    
Lycium barbarum L. Gewöhnlicher Bocksdorn, ge­meiner, Früchte Goji Lycii fructus  
Lycium chinense Mill. Chinesischer Bocksdorn, Früchte      
Malpighia glabra L., (syn. Malpighia punicifolia L.) Acerola, Früchte Barbadoskirsche, Antillenkir­sche, Ahornkirsche, Westin­dische Kirsche, Malpighie, Barbados Cherry (E)    
Malus domestica Borkh. Apfel, Früchte Apple fruits    
Malus pumila Mill. Paradiesapfel, Früchte      
Malus sylvestris Mill. subsp. sylvestris Wildapfel, Früchte Holzapfel, Krabapfel, Crap apple    
Prunus spinosa L. Schlehe, Früchte Schwarzdorn, Schlehdorn, Sloe fruits Pruni spinosae fructus  
Rosa canina L. Hagebutte, Früchte Rose hip Rosae pseudofructus cum fructibus, Fructus cynosbati  
Rubus fruticosus L. Brombeere, Früchte Blackberry Rubi fructicosi fructus  
Rubus idaeus L. Himbeere, Früchte Raspberry    
Sambucus nigra L. Holunder, Früchte Elder fruits Sambuci fructus  
Schisandra chinensis (Turcz.)
Baill.
Schisandra, Früchte Shizandra, Wu Wei Zi, Schisandra
fruits
Schisandrae fructus  
Tamarindus indica L. Tamarinde, Früchte Tamarind fruits    

*) "Schmuckdrogen" sind Drogen mit geringen oder keinen Wirkstoffen, die als Bestandteil einer Teemischung diese bunt erscheinen lassen (Hermann P.T. Ammon, Manfred Schubert-Zsilavec (Hrsg.): Hunnius Pharmazeutisches Wörterbuch 11., aktualisierte Aufl., de Gruyter, Berlin, Boston 2014)

**) Hinsichtlich Pflanzen und Pflanzenteilen, die in der Tabelle als neuartige Lebensmittel (=Novel Food) gekennzeichnet sind, wird auf die Unionsliste sämtlicher zugelassener neuartiger Lebensmittel (Durchführungs-VO (EU) 2017/2470) verwiesen. Die in der Unionsliste festgelegten Bedingungen, Kennzeichnungsvorschriften und Spezifikationen sind einzuhalten. Die Unionsliste wird laufend durch Zulassungen ergänzt - die jeweils aktuelle Version wird im Amtsblatt veröffentlicht und ist auf der Website der Europäischen Kommission zu finden. https://ec.europa.eu/food/safety/novel_food/authorisations/union-list-novel-foods_en

Stammpflanze (lat.) Deutscher Name, Pflanzenteil in Verwendung Weitere Bezeichnung(en) (Beispiel) Kritische Inhaltsstoffe
Aconitum spp. Eisenhut   Diterpenalkaloide und Nor-Diterpenalkaloide (z. B. Aconitin)
Adonis spp. Adonisröschen   herzwirksame Glykoside (Cardenoli­de)
Aethusa cynapium L. Hundspetersilie   Polyine
Aloe ferox Mill., Aloe vera (L) Burm.f. Aloe, Kap-Aloe   Anthranoide
Ammi majus L. Ammei, große, Knorpelmöhre   Furocumarine
Ammi visnaga (L.) Lam. Zahnstocherammei, Früchte Khella, Ammei, Bischofskraut, Ammei­samen Visnagin
Anamirta cocculus (L.) Wight & Arn. (Synonym: Anamirta paniculata) Kokkelskörner   Alkaloide (Picrotoxin)
Anchusa spp. Ochsenzunge   Pyrrolizidinalkaloide
Areca catechu L. Betel, Betelpalme, Katechu­palme, Samen der Beerenfrüchte Betelnuss, Arekanuss, Pinangpalme Alkaloide (z. B. Arecolin, Arecaidin)
Aristolochia sp. Aristolochia-Arten, Osterluze, Biberwurz Pfeifenblume Aristolochiasäuren
Arnica montana L. Arnika, Blüten Bergwohlverleih, Wundkraut, Fallkraut, Kraftwurz, Engelkraut, Leopard´s Bane, Wolf´s Bane, Mountain Tobacco Sesquiterpenlactone (mit exocyc­lischer Methylengruppe)
Arum maculatum L. Aronstab   Flüchtige Scharfstoffe, Aroin
Asarum spp. (L.) Merr. Haselwurz   ß-Asaron, Aristolochiasäure
Atropa spp. Tollkirschen Schafsbinde, Schwindelkirsche, Teu­felsbinde, Teufelskirsche, Waldnacht­schatten, Wutbeere "Tropanalkaloide (z. B. Atropin, L-Hyoscyamin, Scopolamin)"
Berberis vulgaris L. Berberitze, gesamte Pflanze - außer die reifen Früchte Dreidorn, Sandholz, Gemeine Berberit­ze, Sauerdorn Isochinolinalkaloide (z. B. Berberin)
Borago officinalis L. Borretsch, Kraut Gartenborretsch, Gurkenkraut, Borage herb Pyrrolizidinalkaloide
Brugmansia spp. Engelstrompete   "Alkaloide (Tropanalkaloide, z. B. L-Hyoscyamin, Scopolamin, Atro­pin)"
Bryonia spp. Zaunrübe, Wurzel   Cucurbitacine
Cannabis sativa L. Blüten Faserhanf Cannabinoide (insbesondere psychoaktives Δ9-THC)
Carapichea ipecacuanha (Brot.) L. Andersson syn. Cephaelis ipecacu­anha (Brot.) Tussac, Uragoga ipe­cacuanha (Brot.) Baill., Psychotria ipecacuanha (Brot.) Stokes, Cephaëlis acuminata H.Karst. Brechwurzel, Rio-, Brasilianische Ipecacuanha, Wurzel Ruhrwurzel, Ipecacuanha-Wurzel Alkaloide (z. B. Cephaelin, Emetin)
Cassia senna L., syn. Cassia acuti­folia Delile, Cassia angustifolia Vahl Sennes, Alexandrinische Senna, Blätter/Früchte Senna Anthracenderivate
Catha edulis (Vahl) Endl. Kath Abessinischer Tee, Kath-Tee Alkaloide (z. B. Cathinon, Cathin (= D-Pseudoephedrin)
Chelidonium majus L. Schöllkraut Schellkraut, Warzenkraut, Goldwurz, Celandine Isochinolinalkaloide (z. B. Chelido­nin, Sanguinarin, Berberin)
Cicuta virosa L. Wasserschierling Wasserwüterich Polyacetylene (z. B. Cicutoxin, Cicutol)
Citrullus colocynthis (L.) Schrad. Koloquinte Pomaquinte, Alhandal, Koloquinten­kürbis, Purgiergurke, Teufelsapfel Cucurbitacine
Colchicum autumnale L. Herbstzeitlose Herbstlilie, Leichenblume Colchicumalkaloide (z. B. Colchicin)
Conium maculatum L. Schierling   Piperidinalkaloide (z. B. Coniin)
Convallaria majalis L. Maiglöckchen, Kraut   herzwirksame Glykoside (Cardenolide, z. B. Convallatoxin)
Convolvulus scammonia L. Skammonium, Wurzel Purgierwinde, Asiatisches Skam­monium Skammonin
Cynoglossum officinale L., Cynoglossum clandestinum Desf. Hundszunge, Kraut   Pyrrolizidinalkaloide
Cytisus spp. Geißklee, Besenginster   Alkaloide (z. B. Spartein)
Datura spp. Stechapfel   "Tropanalkaloide (z.B. Atropin, L-Hyoscyamin, Scopolamin)"
Delphinium spp. Rittersporn   Norditerpenalkaloide
Digitalis spp. Fingerhut Fingerkraut, Waldglocke, Waldglöck­chen, Waldschelle, Unserlieben­frauenhandschuh herzwirksame Glykoside (Cardeno­lide, z. B. Digoxin, Digitoxin)
Drimia spp.(Syn.: Charybdis; Scilla; Urginea) Meerzwiebel   herzwirksame Glykoside (Bufadi­enolide)
Dryopteris spp. Wurmfarn   Phloroglucin-Derivate
Duboisia spp. Duboisia   Tropanalkaloide (z. B. Scopalamin)
Dysphania ambrosioides (L.) Mosyakin & Clemants (Chenopodi­um ambrosioides L., Dysphania anthelmintica L.) Mexikanischer Drüsengänsefuß   Ascaradiol
Ephedra spp. Ephedra Meerträubel, Ma Huang Alkaloide (Ephedraalkaloide, z. B. Ephedrin, Pseudoephedrin, Cathin)
Epimedium spp. Elfenblume   Icariin
Equisetum palustre L. Sumpf-Schachtelhalm   Alkaloide (z. B. Palustrin)
Erysimum × cheiri (L.) Crantz (syn. Cheiranthus × cheiri L.) Goldlack Gelbveiglein herzwirksame Glykoside (Cardenolide, z. B. Cheirotoxin)
Erythroxylum coca Lam. Cocastrauch, Blätter Kokastrauch Alkaloide (z. B. Cocain)
Euonymus spp. Pfaffenhütchen   Herzwirksame Glykoside (Cardeno­lide)
Eupatorium cannabinum L. Wasserdost   Pyrrolizidinalkaloide
Euphorbia spp. Wolfsmilch   Toxische Diterpene
Fomes officinalis (Vill.:Fr.) Ames Lärchenschwamm Fungus laricis Agaricinsäure
Frangula spp. Faulbaum Cascararinde Anthracenderivate
Fritillaria spp. Kaiserkrone, Schachblume   Steroidalkaloide
Fucus vesiculosus L. Blasentang   Jod, Brom
Fumaria officinalis L. Erdrauch, Kraut Ackerrautenkraut, Grindkraut, Erd­rautenkraut, Traubenkerbel, Gewöhn­licher Erdrauch, Fumitory herb (E) Alkaloide (z. B. Protopin)
Gelsemium spp. Gelber, falscher Jasmin   Indolalkaloide
Genista tinctoria L. Färberginster, Blüten Dyer's broom flowers Chinolizidinalkaloide
Gymnema sylvestre R.Br. Gumar, Blätter Gymnema leaves Gymnemasäuren
Harungana madagascariensis Lam. ex Poir. Haronga, Blätter/Rinde Drachenblutbaum Anthracenderivate
Hedera helix L. Efeu   Triterpensaponine
Heliotropium spp. Vanilleblume, Sonnenwende   Pyrrolizidinalkaloide
Helleborus spp. Nieswurz   herzwirksame Glykoside (Bufadi­enolide, z. B. Hellebrin), Steroidsa­ponine (z. B. Helleborin)
Hydrastis canadensis L. Gelbwurz, kanadischer, Rhizom Kanadische Orangenwurzel Isochinolinalkaloide (z. B. Berberin)
Hyoscyamus spp. Bilsenkraut Dullkraut, Saukraut, Tollkraut, Zigeu­nerkraut Tropanalkaloide (z. B. L-Hyoscy­amin, Scopolamin, Atropin)
Illicium anisatum L. Shikimifrucht Japanischer Sternanis Shikimisäure, Sesquiterpene
Ipomoea purga (Wender.) Hayne, (Exogonium purga (Wender.) Benth.) Jalape, echte Mexikanische Jalape, Veracruz-Jalape, jalap Convolvulin, Jalapin, Glycoretine
Ipomoea tricolor Cav., (Ipomoea violacea L.) Prunkwinde, himmelblaue, Samen Ololiuqui Indolalkaloide (z. B. Ergometrin, Ergin, Chanoclavin, Lysergsäure und Lysergsäurederivate)
Jatropha spp. Jatropha   Phorbolester
Juniperus sabina L. Sadebaum Gemeiner Sadebaum, Giftwacholder, Jungfernpalme, Jungfrauenrosmarin, Kindsmord, Mägdebaum, Palmbaum, Sebenbaum, Sefenbaum, Seffen­baum, Sevenbaum, Sevelpalme, Sevi­palme, Söbenbaum, Stinkwacholder Monoterpene (z. B. Thujon, Sab­inen)
Justicia adhatoda L. (Adhatoda va­sica unresolved name) Lungenkraut, indisches, Mala­barnuss   Alkaloide
Kalmia latifolia L. Bergloorbeer   tetracyclische Diterpene vom Grayanotoxintyp
Laburnum anagyroides Medik. Goldregen, gemeiner Bohnenbaum, Goldrausch, Gelbstrauch Alkaloide (z. B. Cytisin)
Lactuca virosa L., (syn. Lactuca lac­tucarii Lamotte), (Lactuca altissima M.Bieb., Lactuca sylvestris Lam.) Giftlattich Giftsalat, Stinksalat Sesquiterpenlactone, Triterpene
Lamprocapnos spectabilis (L.) Fukuhara (syn. Dicentra spectabilis (L.) Lem.) Tränendes Herz   Alkaloide
Larrea tridentata (Sessé & Moc. ex DC.) Coville Kreosotbusch   Nordihydroguajaretsäure
Ledum palustre L. (Syn.: Rhodo­dendron tomentosum Harmaja) Porst, Kraut Sumpfporst Sesquiterpene (z. B. Ledol, Palus­trol), Arbutin
Lithospermum spp. Steinsame   Pyrrolizidinalkaloide
Lobelia spp. Lobelie   Piperidinalkaloide (z. B. Lobelin)
Lophophora williamsii (Lem. ex Salm-Dyck) J.M. Coult., (syn.: Anha­lonium williamsii Lem., Anhalonium lewinii Henn.) Peyote Peyotl, Peyote-Kaktus, Schnapskopf Alkaloide (z. B. Mescalin)
Luffa spp. Kürbisgewächse   Cucurbitacine
Mahonia aquifolium (Pursh) Nutt. Gewöhnliche Mahonie, Stech­dornblättrige Mahonie   Isochinolinalkaloide (z. B. Berberin)
Mallotus philippensis (Lam.) Müll.Arg. Kamala   Phloroglucinderivat
Mandragora officinarum L. Alraune, Wurzel Mandragora, Erdmännlein, Zauber­wurzel, Mandrake Tropanalkaloide (z. B. L-Hyoscy­amin, -Scopolamin, Atropin)
Menispermum sp. Mondsame   Alkaloide
Mentha pulegium L. Poleiminze, Kraut Flohkraut, Hirschminze, Pennyroyal herb Pulegon, Menthofuran, Eucalyptol
Mitragyna speciosa (Korth.) Havil. Kratombaum   Indolalkaloide
Mucuna pruriens (L.) DC. Juckbohne Kuhkrätze, Dolichos pruriens L-Dopa, Indolalkaloide
Nerium oleander L. Oleander   Cardenolide, Herzwirksame Glykoside
Nicotiana spp. Tabak   Nikotin (und weitere Alkaloide)
Papaver somniferum L. Schlafmohn, getrockneter Blaumohn, Bastelmohn, Gartenmohn, Zubereitung: Opium Alkaloide (z. B. Morphin, Codein, Papaverin)
Pausinystalia johimbe (K.Schum.) Pierre ex Beille Yohimbe   Indolalkaloide (z. B. Yohimbin)
Peganum harmala L. Steppenraute Harmelraute, Syrian rue Indolalkaloide (z. B. Harmin, Harma­lin), Chinolinalkaloide
Petasites spp. Pestwurz Gemeine Pestwurz, Pestilenwurz, Wasserklette Pyrrolizidinalkaloide, Sesquiterpene
Physostigma venenosum Balf. Calabarbohne, Samen Kalabarbohne, Gottesurteilsbohne, Calabar bean Alkaloide (z. B. Physostigmin)
Phytolacca spp. Kermesbeere   Triterpensaponine (z. B. Phyto­laccatoxin)
Pilocarpus spp. Jaborandisträucher, Blätter   Imidazoloalkaloide (z. B. Pilocarpin)
Podophyllum spp. Schildförmiges Fußblatt   Podophyllotoxine
Prunus laurocerasus L. Kirschlorbeer, Blätter   cyanogene Glykoside
Psychotria viridis Ruiz & Pav. Chacruna   Tryptaminalkaloide (z. B. N,N-Dimethyltryptophan = DMT)
Rauvolfia spp. Schlangenwurzel, Wurzel Schlangenholz, snake wood Indolalkaloide (z.B. Reserpin, Ajma­lin, Yohimbin)
Rhamnus spp. Kreuzdorne, Rinde und Früchte   Anthracenderivate
Rheum spp. Rhabarber, Wurzel   Anthracenderivate
Rhododendron ferrugineum L. Rostblättrige Alpenrose   Diterpene, Andromedanderivate, z. B. Grayanotoxine
Rhododendron hirsutum L. Wimper-Alpenrose   Diterpene, Andromedanderivate, z. B. Grayanotoxine
Ricinus communis L. (Syn.: Croton spinosus L., Palma christi , Ricinus africanus Mill., Ricinus inermis Mill., Ricinus laevis DC.,Ricinus livi­dus Jacq.,Ricinus persicus Popova,Ricinus speciosus Burm.f., Ricinus spectabilis Blume, Ricinus viridis Willd., Ricinus vulgaris Mill.) Rizinus, Samen Wunderbaum, Christuspalme, Hunds­baum, Läusebaum, Römische Bohne Lectine (z. B. Ricin), Alkaloide (z. B. Ricinin)
Rubia tinctorum L. Krapp, Wurzel Färberkrapp, Echte Färberröte Anthracenderivate (z. B. Lucidin, Rubiadin)
Ruscus aculeatus L. Mäusedorn   Steroidsaponine
Salvia divinorum Epling & Játiva Aztekensalbei Wahrsagersalbei, Zaubersalbei, Ska Maria Pastora, Hojas de la Pastora, Salvia Salvinorine
Sassafras spp. Sassafras Fenchelholzbaum, Nelkenholzbaum Safrol
Schoenocaulon officinale (Schltdl. & Cham.) A. Gray, (syn. Sabadilla officinarum Brandt & Ratzeb.) Sabadill, Samen Läusekraut, Läusesabadill, Mexikani­sches Läusekraut, Läusesamen Steroidalkaloide (z. B. Veratridin, Cevadin, Sabadin)
Scopolia spp. Tollkraut Krainer Tollkraut, Glockenbilsenkraut, Tollkirschenähnliche Skopolie, Toll­kraut, Tollrübe "Tropanalkaloide (z. B. Atropin, L-Hyoscyamin, Scopolamin)"
Senecio spp. Kreuzkraut Greiskraut, Jakobskraut Pyrrolizidinalkaloide
Sida cordifolia L. Sandmalve   Alkaloide
Solanum dulcamara L. Nachtschatten, bittersüßer, Stängel Bittersüß, Hundbeere, Mäuseholz, Mausholz, Natter(n)holz, Pissranken, Rote Hundsbeere, Saurebe, Stinkteu­fel, Süßstoff, Teufelsklatten, Wald­nachtschatten, Wasserranke, Wolfs­beere Steroidalkaloide (z. B. Solanin, Sola­sodin, Soladulcidin, Chaconin)
Solanum nigrum L. Nachtschatten, schwarzer   Steroidalkaloide (z. B. Solanin, Sola­sodin, Soladulcidin, Chaconin)
Spartium junceum L. Pfriemenginster, Spanischer Ginster   Chinolizidinalkaloide (z.B. Cytisin)
Strophanthus spp. Strophanthus   herzwirksame Glykoside (Cardenolide, z. B. Strophanthin, Strophanthidin, Ouabain)
Strychnos spp. Brechnuss   Indolalkaloide (z. B. Strychnin, Bruc­in)
Symphytum officinale L. Beinwell, Kraut/Wurzel Gemeiner Beinwell, Wallwurz, Schwarzwurz (nicht Schwarzwurzel), Beinwurz, Milchwurz, Hasenbrot, ge­meiner Comfrey Pyrrolizidinalkalaloide
Teucrium spp. Gamander   Furanoneoclerodan-Diterpene z. B. Teucrin A)
Thevetia spp. Schellenbaum, gelber Oleander   Herzwirksame Glykoside (Cardenolide)
Turbina corymbosa (L.) Raf. (Syn: Rivea corymbosa (L.) Hallier f. ) Ololiuqui (= Droge), Samen   Lysergsäureamide, Indolalkaloide (durch Verunreinigung mit Pilzen der Familie Clavicipitaceae)
Tussilago farfara L. Huflattich Ackerlattich, Brandlattich, Brustlat­tich, Eschhuflattich, Feldlattich, Hitze­blätter, Lehmblätter, Märzblume, Ohmblätter, Pferdefuss, Sandblume, Tabakkraut Pyrrolizidinalkaloide
Veratrum spp. Germer   Alkaloide (Veratrin)
Vinca spp. Immergrün   Alkaloide
nach oben