7.6.3 Beschreibung der Spirituose

  • Physikalische, chemische Eigenschaften
    Alkoholgehalt mindestens 36 % vol
    Gesamt-Trockenextrakt höchstens 20 g/l Fertigerzeugnis
    Methanolgehalt höchstens 100 g/hl r. A.
    bei Destillaten aus Rotwein bis 180 g/hl r. A.
    Flüchtige Bestandteile mindestens 125 g/hl r. A.
    Ethylacetat höchstens 90 g/hl r. A.
    Höhere Alkohole (iC4 + iC5)* mindestens 160 g/hl r. A.
    höchstens 400 g/hl r. A.
    Asche höchstens 0,50 g/l (auf Ware berechnet)

    * iC4 = 2-Methyl-1-propanol (iso-Butanol); iC5 = Summe von 2-Methyl-1-butanol und 3-Methyl-1-butanol (iso-Amylalkohole)
  • Organoleptische Eigenschaften
    Wachauer Weinbrand ist klar, von goldgelber bis bernsteinfarbener, gelblich bräunlicher Farbe, mild bis kräftig, nicht scharf und lässt in Geruch und Geschmack die für die Ausgangsweine typisch weinigen Noten erkennen. Von der Lagerung im Eichenfass weist er die typischen Anklänge an Holz und Vanille, mitunter auch eine (sehr) dezent rauchige Charakteristik auf.
  • Besondere Merkmale (im Vergleich zu anderen Spirituosen derselben Kategorie)
    Wachauer Weinbrand zeichnet sich besonders bei früher Ernte der Trauben durch seine Vielschichtigkeit aus und ist von einer typisch extraktreichen Stilistik mit konzentrierter Fruchtwürze geprägt.

    Im Vergleich zur Kategorie Brandy/Weinbrand weist Wachauer Weinbrand traditionell einen Gesamt-Trockenextrakt von höchstens 20 g/l, einen niedriger festgelegten Methanolhöchstgehalt sowie einen definierten Höchstgehalt für Essigsäureethylester (Ethylacetat) auf.
nach oben