B 29 Senf

b29 senfVeröffentlicht mit Geschäftszahl:

BMG-75210/0005-II/B/13/2010 vom 5.7.2010

Änderungen, Ergänzungen:

BMGF-75210/0029-II/B/13/2017 vom 22.12.2017

 

Unterkategorien

Unter Senf (Speisesenf, Mostrich) versteht man eine mehr oder weniger scharf und würzig schmeckende Zubereitung, die aus Senfsamen (Abs. 2.1) unter Beigabe von Zutaten hergestellt und zum Würzen von Speisen verwendet wird. Der Einsatz von Zusatzstoffen richtet sich nach den einschlägigen Bestimmungen1).

1) Verordnung (EG) Nr. 1333/2008 über Lebensmittelzusatzstoffe, Verordnung (EG) Nr. 1332/2008 über Lebensmittelenzyme, Verordnung (EG) Nr. 1334/2008 über Aromen und bestimmte Lebensmittelzutaten mit Aromaeigenschaften

 EstragonsenfKremsersenfDijonsenf
Trockensubstanz mindestens 20% 31% --
Fettgehalt mindestens   5%   5%   8%
Gesamtzucker mindestens*) -- 14% --
Trockensubstanz kochsalz- und zuckerfrei mindestens 14% 14% 22%

*) Gesamtzucker ist gleich reduzierende Zucker und hydrolisierbare Saccharide.

 

Die Beurteilung erfolgt gemäß Kapitel A 3 "Allgemeine Beurteilungsgrundsätze".

Senf ist vor Wärme geschützt und frostsicher; Senf in Gläsern zudem lichtgeschützt, zu lagern.

Neben den angegebenen Analysenmethoden können auch andere gleichwertige Methoden herangezogen werden.

nach oben