5. Aufbereitung in physikalischer und chemischer Hinsicht

Unter Trinkwasseraufbereitung im Sinne dieses Kapitels versteht man eine Veränderung der physikalischen Eigenschaften und der chemischen Zusammensetzung von Wasser, um entweder dessen Eignung als Trinkwasser zu erreichen oder um dessen technische Eignung im Rahmen der Wasserversorgung zu verbessern. Die Vorgaben der Absätze 3.11 bis 3.14 sind zu beachten.

Verfahren:

  1. Zugabe von Salzsäure, Schwefelsäure, Kohlenstoffdioxid
  2. Zugabe von Calciumhydroxid, Calciumoxid, Natriumhydroxid, Natriumhydrogencarbonat, Natriumcarbonat

Überprüfung:

Kontrolle des pH-Wertes, Bestimmung der Calcitsättigung

Verfahren:

Biologische Oxidation

Überprüfung:

Messung von Ammonium, Nitrit und Nitrat, bakteriologische Untersuchung einschließlich Pseudomonas aeruginosa

Verfahren:

Belüftung

Überprüfung:

Geruchsprobe, Bestimmung des pH-Wertes, bakteriologische Untersuchung

Verfahren:

  1. biologische Denitrifikationsverfahren
  2. Ionenaustausch
  3. Membrantechnologie (z.B. Umkehrosmose)
  4. Elektrodialyse

Überprüfung:

a) bis d) Bestimmung der Bilanz des anorganischen Stickstoffes, bakteriologische Untersuchung einschließlich Pseudomonas aeruginosa zusätzlich Messung der Oxidierbarkeit bzw. des TOC

nach oben