Beilage 9 Vorgangsweise bei der Gefahrenanalyse

Folgende Grundsätze sind anzuwenden:

  1. Gefahrenanalyse
  2. Identifizierung gefährlicher Punkte
  3. Festlegung, ob diese Punkte kritisch sind
  4. Prüf- und Überwachungsverfahren für kritische Punkte
  5. Überprüfung der Gefahrenanalyse in regelmäßigen Abständen und bei Änderungen


Das bedeutet:

  1. Darstellung des Gefahrenpotentials
  2. Durch welche kontinuierlichen, technisch beherrschbaren Verfahren können diese Gefährdungen abgewendet und laufend dokumentiert werden?

Eine Gefahrenanalyse wird nach den Grundsätzen des HACCP - Systems und unter Berücksichtigung der Guten Herstellungspraxis jährlich und bei jeder Änderung der Produktionsprozesse überprüft und an neue Gegebenheiten angepasst.

Die Muster-Gefahrenanalyse in Ölabfüllbetrieben stellt die möglichen Abhilfemaßnahmen bei der Gefährdung des Produktes durch potentielle Gefahren dar.

 

Gefahrenanalyse unter Berücksichtigung der Grundsätze des HACCP "Gute Herstellungs- und Hygienepraxis" in Ölabfüllbetrieben

GEFAHR WARE/BESONDERE
RISIKEN
URSACHE ABHILFE/MASSNAME/KONTROLLE MERKBLATT-LEITLINIEN
Fremdstoffe:
Glas
Metall
Ausgangsraffinat Verunreinigungen
Maschinenteile
Wareneingangskontrolle
Optische Kontrolle
Maschinen warten
Fremdstoffe entfernen
Filtrieren
Optische Kontrolle der Leergebinde
No 2 "Verhalten am Arbeitsplatz"
nach oben
JSN Solid 2 is designed by JoomlaShine.com | powered by JSN Sun Framework