5. Beilagen

BEILAGE 1:
Temperaturbedingungen für die Beförderung von kühlbedürftigen Lebensmitteln (ATP-Abkommen)

  • Kühlbedürftige Lebensmittel sind in der Regel leicht verderbliche Lebensmittel tierischen Ursprungs, aber auch pflanzlichen Ursprungs bei entsprechender Zubereitung. 
  • Die Kühlung erfolgt, um die unerwünschte Vermehrung von Mikroorganismen in Grenzen zu halten.
    Die Kühlung kann die Entstehung von Mikroorganismen verlangsamen, aber nicht verhindern.
  • Während des Transportes gelten nach ATP-Anlage 3 folgende Temperaturen: 
    • Rohmilch + 6 °C
    • Fleisch und großes Wildbret (mit Ausnahme von genießbaren Nebenprodukten der Schlachtung) + 7 °C 
    • Fleischerzeugnisse, pasteurisierte Milch, frische Milchprodukte (Jogurt, Kefir, Rahm, Frischkäse), fertig zubereitete Lebensmittel (Fleisch, Fisch, Gemüse), + 6 °C 
    • Kleinwild, Geflügel und Hasen + 4 °C 
    • Genießbare Nebenprodukte der Schlachtung + 3 °C 
    • Faschiertes + 2 °C 
    • Unbehandelte Fische, Weichtiere und Krustentiere auf schmelzendem Eis oder bei der Temperatur von schmelzendem Eis oder die Temperatur, die auf einem Etikett oder den Transportdokumenten angegeben ist.
  • Diese Temperaturvorgaben gemäß ATP-Abkommen sind zwar nur für internationale Transporte bindend, sollen aber auch für nationale Transporte eingehalten werden 
  • Die zerstörungsfreie Messung der Temperaturen muss mit einer Sonde mit flachem Kopf vorgenommen werden. Die Sonde sollte zwischen die Versandstücke eingeführt werden. Vor der Messung muss die Sonde so nah wie möglich auf die Temperatur des Erzeugnisses herabgekühlt werden.

BEILAGE 2:
SCHÄDLINGSMONITORINGSPLAN

WO
(Räume / Bereiche)
WOMIT (z.B. Anzahl der Fallen) WIE OFT
kontrollieren
WELCHE
MASSNAHMEN
WER
Verantwortliche(r)
für
Flug-
Insekten
(welche)
Kriech-
Insekten
(welche)
Mäuse Ratten
               
               
               
               
               
               
               
               
               
               
               
               

siehe auch Beilage 13: Merkblatt Schädlingsbekämpfung

 

BEILAGE 3: 
FALLEN- UND KÖDERAUFSTELLPLAN

(hier Skizze oder Plan einfügen)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Häufigkeit der Kontrolle
Fluginsekten                        
Kriechinsekten  
Ratten  
Mäuse  
Sonstige  

 

BEILAGE 4:
SCHÄDLINGSBEÄMPFUNGS-DOKUMENTATION

3-MONATS-DOKUMENTATION

WO
(Räume / Bereiche)
WOMIT (z.B. Anzahl der Fallen) BEFALL GESETZTE
MASSNAHMEN
WANN/WER
Datum/Unterschrift
für
Flug-
Insekten
(welche)
Kriech-
Insekten
(welche)
Mäuse Ratten
               
               
               
               
               
               
               
               
               
               
               
               

siehe auch Beilage 13: Merkblatt Schädlingsbekämpfung

 

BEILAGE 5:
ABWEICHUNGS-DOKUMENTATION

WO
(Räume/Bereiche/
betroffenes Kühlgerät)
DATUM DER
ABWEICHUNG
GESETZTE 
MASSNAHMEN
WANN/WER
Datu/Unterschrift
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       

siehe auch Beilage 12: Merkblatt Kühleinrichtungen und Kühlräume

 

BEILAGE 6:
CHECKLISTE LAGERRAUM

mindestens jährlich auszufüllen ok Mangel Mangelbehebung
ja, welcher? Frist für Behebung behoben am Unterschrift
(Durchführung)
Boden, Wände, Decke:          
sauber          
leicht reinigbar          
nicht schadhaft          
keine Schimmelbildung          
           
Fenster (falls vorhanden):          
sauber          
nicht schadhaft (z.B. Scheibe gebrochen)          
Insektengitter (vor zu öffnenden Fenstern)          
           
Türen:          
sauber (z.B. Türschnallen)          
nicht schadhaft          
           
Beleuchtungskörper:          
ausreichend          
sauber          
nicht schadhaft (z.B. Leuchtmittel, Abdeckung)          
           
Leitungen/Trassen/Armaturen/Schalter:          
sauber          
nicht schadhaft          
           
Lüftungen, Lüftungsgitter und -filter (wenn vorhanden)          
sauber          
nicht schadhaft (z.B. Funktionskontrolle)          
leicht zu warten und zu reinigen          
           
Schränke, Regale, Stellagen:          
sauber          
nicht schadhaft          
           
Tische:          
sauber          
leicht reinigbar          
nicht schadhaft          
           
Maschinen, Geräte:          
sauber          
nicht schadhaft          
           
Kühl- od. TK-Geräte:          
sauber          
nicht schadhaft          
funktionstüchtig (z.B. nicht stark vereist)          
Temperaturüberwachung (fix oder mobil):
funktionstüchtig
         
           
Werkzeuge:          
sauber          
nicht schadhaft (z.B. gesprungene Griffe, Rost)          
           
Abfallbehälter:          
sauber          
leicht zu reinigen          
nicht schadhaft          
           
Lagerung von Umhüllungs- und Verpackungsmaterial
(kein eigener Raum erforderlich):
         
Lagerung hygienisch einwandfrei          
keine nachteilige Beeinflussung von LM          
           

Hygienecheck durchgeführt am:                                                          durch:

 

BEILAGE 7:
CHECKLISTE PERSONAL-, SANITÄR- UND SONSTIGE NEBENRÄUME

 

mindestens jährlich auszufüllen ok Mangel Mangelbehebung
ja, welcher? Frist für Behebung behoben am Unterschrift
(Durchführung)
Boden, Wände, Decke:          
sauber          
leicht reinigbar          
nicht schadhaft          
keine Schimmelbildung          
           
Fenster (falls vorhanden):          
sauber          
nicht schadhaft (z.B. Scheibe gebrochen)          
Insektengitter (vor zu öffnenden Fenstern)          
           
Türen:          
leicht reinigbar          
           
Toilette:          
kein direkter Zugang zu Räumen, in denen
mit LM umgegangen werden
         
Kleiderhaken für Arbeitskleidung          
Belüftung: nach außen          
           
Handwaschbecken:          
Kalt- und Warmwasserzufuhr          
Mittel zum Händewaschen          
Mittel zum hygienischen Händetrocknen (Papierhandtücher,
Endlosrolle oder Warmlufttrockner)
         
Mittel zum Desinfizieren oder desinfizierendes
Handwaschmittel (Kombiimttel)**
         
         
Abfallbehälter:          
leicht zu reinigen          
nicht schadhaft          
           
Aufbewahrung Arbeitskleidung          
Umkleideraum: vorhanden ***          
Aufbewahrung von Kleidung erfolgt so, dass
eine negative Beeinflussung von Arbeitskleidung
hintangehalten wird
         
           
Lagerung von Umhüllungs- und Verpackungsmaterial
(kein eigener Raum erforderlich)
         
Lagerung hygienisch einwandfrei          
keine nachteilige Beeinflussung von LM          
           
Regale, Stellagen:          
sauber (z.B. Räder, Fächer)          
nicht schadhaft (z.B. Rost)          
           
Beleuchtung:          
Beleuchtung ausreichend          
           
Lagerung von Reinigungs- und Desinfektions-Mitteln:          
(kein eigener Lagerraum erforderlich, wenn diese Mittel
abgegrenzt gelagert werden und keine Verwechslung
mit LM möglich ist)
         
abgegrenzte Lagerung          
Verwechslung mit LM nicht möglich          
         

***) wenn sichergestellt ist, dass die Arbeitskleidung und Lebensmittel nicht verunreinigt werden, ist kein eigener Umkleideraum erforderlich.

Hygienecheck durchgeführt am:                                                      durch:

 

BEILAGE 8:
MERKBLATT PERSÖNLICHE HYGIENE

LL transport von lm bl8

BEILAGE 9:
MERKBLATT VERHALTEN AUF DEM WC

LL transport von lm bl9

BEILAGE 10:
MERKBLATT EXPEDIT

LL transport von lm bl10

BEILAGE 11:
MERKBLATT LAGER

LL transport von lm bl11

BEILAGE 12:
MERKBLATT KPHLEINRICHTUNGEN UND KÜHLRÄUME

LL transport von lm bl12

BEILAGE 13:
MERKBLATT SCHÄDLINGSBEKÄMPFUNG

LL transport von lm bl13

nach oben
JSN Solid 2 is designed by JoomlaShine.com | powered by JSN Sun Framework