3.1.6 Kernobstschnaps

Chemisch-analytische Anforderungen 

  1. Alkoholgehalt mindestens 35 %vol.
  2. Titrierbare Säure (als Essigsäure berechnet) höchstens 12017) mg/100 ml r.A.
  3. Flüchtige Ester ("Gesamtester"), als Ethylacetat berechnet 3312) bis 233 17) mg/100 ml r.A.
  4. Ethylacetat höchstens 21017) mg/100 ml r.A.
  5. (Gesamtester minus Ethylacetat/Gesamtester) x 100 mindestens 10
  6. Gesamtester minus Ethylacetat mindestens 7 mg/100 ml r.A.
  7. Methanol 13313) bis 53017) 16) mg/100 ml r.A.
  8. Höhere Alkohole (iC4 + iC5) mindestens 6619) mg/100 ml r.A.
  9. Gesamtester/höhere Alkohole (iC4 + iC5) höchstens 5,0
  10. Asche höchstens 0,20 g/l (auf Ware berechnet)10)
  11. Zusätze von Abrundungsmitteln (z. B. Sorbit, Glycerin, Fruchtsäfte, Fruchtextrakte): nicht nachweisbar

10) Der Aschegehalt kann den angegebenen Höchstwert bis 0,50 g/l (auf Ware berechnet) überschreiten, wenn dies durch eine Lagerung des Produktes in Behältnissen aus Holz erklärbar ist.

12) Der Mindestwert kann unterschritten werden, wenn der Wert "(Gesamtester minus Ethylacetat/Gesamtester) x 100" über 30 liegt.

13) Bei nicht durch Maische, sondern Mostgärung gewonnenen Produkten kann der Methanolgehalt bis auf 20 mg/100 ml r. A. zurückgehen. Der Mindestwert kann bei Erhitzung der Maische vor der Vergärung ebenfalls unterschritten werden.

16) Der Methanolgehalt des zum Verschnitt verwendeten Alkohols landwirtschaftlichen Ursprungs wurde mit 30 mg/100 ml r.A. angenommen.

17) Der Höchstwert kann bis zur oberen Grenze des Edelbrandes überschritten werden, wenn alle anderen Kennzahlen und Beurteilungskriterien ebenfalls die Tendenz zum echten Produkt zeigen.

19) Bei sortenreinem Birnenschnaps kann der Mindestwert bis auf 40 mg/100 ml r.A. zurückgehen.

nach oben